Franz Schreker: Irrelohe

Irrelohe
2 CDs
CD (Compact Disc)

Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

Nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb von 1-3 Tagen (soweit verfügbar beim Lieferanten)
EUR 14,99*

Der Artikel Franz Schreker (1878-1934): Irrelohe wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 14,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
    • Künstler: Michael Pabst, Goran Simic, Heinz Zednik, Heinz Holecek, Helmut Wildhaber, Wiener Symphoniker, Peter Gülke
    • Label: Sony, DDD/LA, 1989
    • Bestellnummer: 7495792
    • Erscheinungstermin: 22.9.2017
    • Serie: Sony Classical Opera
    • Tracklisting
    • Details
    • Mitwirkende

    Disk 1 von 2

    Irrelohe (Oper in 3 Akten) (Gesamtaufnahme)
    1. 1 Vorspiel
    2. 2 Einst war ich schön, einst war ich jung
    3. 3 Bin wieder da
    4. 4 Was ist denn?
    5. 5 Einst war ich schön, einst war ich jung
    6. 6 Peter, Peter, so mach doch auf!
    7. 7 Dies ist das Ende
    8. 8 Vorspiel 2. Akt
    9. 9 Prächtiges Korn, Müller!
    10. 10 Schönen Tag, Herr Pfarrer!
    11. 11 Ihr habt's leicht mit eurem Zeug da
    12. 12 Wilde Gesellen! Was sie nur wollen?
    13. 13 Laß es, Christl! Es ist ja so lang her
    14. 14 Verwandlungsmusik
    15. 15 So wie ihr sie schildert, Herr
    16. 16 Ah! Dies mußte sein!
    17. 17 Eva! So erhieltet ihr meinen Brief und kamt?

    Disk 2 von 2

    1. 1 Am Kreuzweg, dort wo die Buchen steh'n
    2. 2 Bin wieder da
    3. 3 O Herr, der Brief
    4. 4 Vorspiel 3. Akt
    5. 5 Wo gehst du hin, Peter?
    6. 6 3. Akt, 2. Szene
    7. 7 Ich bin gekommen, weil ich mich fürchte
    8. 8 Peter, Peter!... Ich komme, Mutter!
    9. 9 3. Akt, 5. Szene
    10. 10 Nun also, Förster!
    11. 11 S ist nicht geheuer auf Irreloh
    12. 12 Tausend Freuden des jungen Lebens
    13. 13 Wenn Ein's in Treuen das Andre nicht läßt
    14. 14 Hoch Graf Heinrich! Hoch das Brautpaar!
    15. 15 Einst war ich schön, einst war ich jung
    16. 16 Ich hab' doch stets nur Gutes gewollt