Filter

    De La Soul: And The Anonymous Nobody

    Nach all der Zeit

    Lange war es still um De La Soul, verdammt lange. Für alle, die die legendäre Hip-Hop-Formation deshalb aus den Augen verloren haben, hier eine kleine Auffrischung: Bereits 1989 gründeten Kelvin Mercer, David Jude Jolicœur und Vincent Mason die Crew, die sich statt des damals üblichen Gangsta-Raps dem soziokulturell engagierten Alternative Hip-Hop verschrieb.

    Mit großem Erfolg: mit insgesamt sieben Alben festigten sie ihren Kultstatus immer mehr. Dann wurde es still um sie, 12 Jahre lang. Mit ihrem Album »And The Anonymous Nobody« starten sie 2016 ihr Comeback.

    And The Anonymous Nobody
    CD
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Wir können nicht sicherstellen, dass die Bewertungen von solchen Verbrauchern stammen, die die Ware tatsächlich genutzt oder erworben haben.

    lieferbar innerhalb 1-2 Wochen
    (soweit verfügbar beim Lieferanten)
    EUR 16,99*

    Der Artikel De La Soul: And The Anonymous Nobody wurde in den Warenkorb gelegt.

    Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 16,99.

    Zum Warenkorb Weiter einkaufen
      • Label: AOI, 2016
      • Bestellnummer: 3341765
      • Erscheinungstermin: 26.8.2016

      Weitere Ausgaben von And The Anonymous Nobody

      • Tracklisting

      Disk 1 von 1 (CD)

      1. 1 Genesis (intro)[feat. jill scott]
      2. 2 Royalty capes
      3. 3 Pain (feat. snoop dogg)
      4. 4 Property of spitkicker.com (feat. roc marciano)
      5. 5 Memory of... (us)[feat. estelle & pete rock]
      6. 6 Cbgbs
      7. 7 Lord intended (feat. justin hawkins)
      8. 8 Snoopies (feat. david bryne)
      9. 9 Greyhounds (feat. usher)
      10. 10 Sexy bitch
      11. 11 Trainwreck
      12. 12 Drawn (feat. little dragon)
      13. 13 Whoodeeni (feat. 2chainz)
      14. 14 Nosed up
      15. 15 You go dave (a goldblatt presentation)
      16. 16 Here in after (feat. damon albarn)
      17. 17 Exodus (outro)