Michael Maier: Atalanta Fugiens

Atalanta Fugiens
CD
CD (Compact Disc)

Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

Wir können nicht sicherstellen, dass die Bewertungen von solchen Verbrauchern stammen, die die Ware tatsächlich genutzt oder erworben haben.

umgehend lieferbar, Bestand beim Lieferanten vorhanden
EUR 19,99*

Der Artikel Michael Maier (1569-1622): Atalanta Fugiens wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 19,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
  • (Fugas 1-50)
  • Künstler: Ensemble Plus Ultra, Michael Noone
  • Label: Glossa, DDD, 2008
  • Bestellnummer: 4502045
  • Erscheinungstermin: 1.4.2011
  • Tracklisting
  • Details
  • Mitwirkende

Disk 1 von 1 (CD)

Atlanta Fugiens (Fugen Nr. 1-50)
  1. 1 Nr. 1: Es hat ihn der Wind getragen im Bauche
  2. 2 Nr. 2: Sein Säugmutter ist die Erden
  3. 3 Nr. 3: Gehe zum Weibe das wascht ihre Sachen, thu dergleichen auch
  4. 4 Nr. 4: Füge den Bruder der Schwester zu und gib ihnen den Becher der Liebe
  5. 5 Nr. 5: Setz dem Weib die Kröte auff die Brüst, daß sie sauge und das Weib sterbe
  6. 6 Nr. 6: Säet nur Goldt in die weisse geblätterte Erden
  7. 7 Nr. 7: Der Vogel jung vom Neste fleugt
  8. 8 Nr. 8: Nimm das Ey und schlage es mit einem glüenden Schwerdt
  9. 9 Nr. 9: Schließ ein den Baum sampt dem alten Mann
  10. 10 Nr. 10: Gib Fewer zum Fewer
  11. 11 Nr. 11: Machet weiß die Latonam, und zerreisset die Bücher
  12. 12 Nr. 12: Der Stein welchen Saturnus vor Jovem
  13. 13 Nr. 13: Das Ertz der Weisen ist wassersüchtig
  14. 14 Nr. 14: Diß ist der Drache welcher sein eigenen Schwantz auffrißt
  15. 15 Nr. 15: Deß Töpffers Werck so bestehet in Trucken und Feuchte
  16. 16 Nr. 16: Diser Löw keine Federn aber jener hat
  17. 17 Nr. 17: Ein vielfältige Fewer Kugel regiret diß Werck
  18. 18 Nr. 18: Das Fewer macht fewrig nicht güldin, sondern das Gold
  19. 19 Nr. 19: So du von vieren ein ertödest
  20. 20 Nr. 20: Die Natur lehret die Natur deß Fewers zuüberwinden
  21. 21 Nr. 21: Mache von Mann und Weib einen Circkel
  22. 22 Nr. 22: Wenn du hast das weisse Bley
  23. 23 Nr. 23: Es regnet Gold, dieweil Pallas wirt geboren
  24. 24 Nr. 24: Der Wolff den König gefressen hat
  25. 25 Nr. 25: Der Drache stirbt nicht
  26. 26 Nr. 26: Der Menschlichen Weißheit Frucht das Holtz deß Lebbens ist
  27. 27 Nr. 27: Welcher in der Philosophen Rosengarten wil gehen ohne den Schlüssel
  28. 28 Nr. 28: Der König badet im lüfftigen Bade
  29. 29 Nr. 29: Wie der Salamander lebet im Fewr
  30. 30 Nr. 30: Die Sonn bedarff deß Monds, wie der Han der Hänen
  31. 31 Nr. 31: Der König, schwimmende im Meer, schreyet mit lauter Stimm
  32. 32 Nr. 32: Die Corallen, wie sie wachsen unterm Wasser
  33. 33 Nr. 33: Der Hermaphrodit einem Todten gleich
  34. 34 Nr. 34: Im Wasserbad wirt er empfangen
  35. 35 Nr. 35: Wie Ceres Triptolemum, die Thetis Achillem unterm Fewr zu tawren gewehnet hat
  36. 36 Nr. 36: Dieser Stein ist verworffen auff der Erden
  37. 37 Nr. 37: Drey Dinge seynd genug zur Meisterschafft
  38. 38 Nr. 38: Das Rebis wie ein Hermaphrodit wirt gebohren
  39. 39 Nr. 39: Oedipus wie er Sphyngem uberwunden
  40. 40 Nr. 40: Auß zweyen Wassern mach eins
  41. 41 Nr. 41: Adonis wirt von einer wilden Saw erlegt
  42. 42 Nr. 42: Dem, der in Chymicis versiret, sey die Natur
  43. 43 Nr. 43: Hörzu dem Geyer so reden kan
  44. 44 Nr. 44: Durch Betrug Typhon Osirim tödtet
  45. 45 Nr. 45: Die Sonn und ihr Schatten
  46. 46 Nr. 46: Zween Adler, einer von Osten, der ander von Westen
  47. 47 Nr. 47: Der Wolff vom Auffgange
  48. 48 Nr. 48: Der König von getrunckenem Wasser bekompt ein Kranckheit
  49. 49 Nr. 49: Das Philosophische Kind erkennet drey Vätter
  50. 50 Nr. 50: Der Drache hat das Weib und sie ihn umgebracht