Unsere Piano Jazz-Empfehlungen

Paul Bley – Play Blue: Oslo Concert 2008 (Solo)

  • Paul Bley  (geb. 1932): Play Blue: Oslo Concert 2008 (Solo), CD

    Paul Bley (geb. 1932)

    Play Blue: Oslo Concert 2008 (Solo)

    Ermutigt vom aufmerksamen und enthusiastischen norwegischen Publikum erschafft Bley hier Musik aus dem Moment heraus, spielt seine eigenen Kompositionen und bringt schließlich mit seiner Interpretation von Sonny Rollins’ „Pent Up House“ alles zu einem krönenden Abschluss.

    CD

    EUR 15.99*

Einzigartiger Sound

  • Bad Plus: The Rite Of Spring, CD

    Bad Plus

    The Rite Of Spring

    Bei ihrer Fassung des Sacre bewahren The Bad Plus den radikalen Geist von Strawinskys Meisterwerk, sie bekennen sich aber gleichzeitig auch zu ihrem eigenen musikalischen Anspruch: E-Musik mitreißend und zugänglich zu machen.

    CD

    EUR 14.99*

Joachim Kühn – Birthday Edition

  • Joachim Kühn  (geb. 1944): Birthday Edition: Live At Jazz Fest Berlin / Europeana, 2 CDs

    Joachim Kühn (geb. 1944)

    Birthday Edition: Live At Jazz Fest Berlin / Europeana

    Die auf der „Birthday Edition“ enthaltenen, bisher unveröffentlichten Konzertmitschnitte vom JazzFest Berlin lassen dieses Ausnahmetrio wieder lebendig werden. Hört man die nun vorliegenden Aufnahmen vom Jazz Fest Berlin, so wird schnell deutlich, welche Sprengkraft diese Formation für die Entwicklung des europäischen Jazz hatte.

    2 CDs

    EUR 17.99*

Musikalische Gänsehautmomente von betörender Schönheit

  • Omar Sosa  (geb. 1965): Senses (Solo Piano), CD

    Omar Sosa (geb. 1965)

    Senses (Solo Piano)

    Mit dem neuen Solo-Album „Senses“ vertieft er sich noch intensiver in die Zwiesprache mit sich selbst und erreicht eine Spiritualität, die nur selten erreicht wird. Herausgekommen sind dabei 16 musikalische Miniaturen, die vor allem eines ausstrahlen: tiefenentspannte Ruhe.

    CD

    EUR 15.99*

Das Album schwelgt förmlich in Melodien

  • Iiro Rantala  (geb. 1970): Anyone With A Heart, CD

    Iiro Rantala (geb. 1970)

    Anyone With A Heart

    Zu dritt geht es auf eine überwältigende Reise durch die menschliche Gefühlswelt. Eingebettet in bezwingende Melodien kann sich jeder der drei solistisch entfalten, und auch im Gruppenklang bleibt Raum für alle möglichen Variationen und Freiheiten, von Tempo- und Harmoniewechseln bis zur Klangfarbenkreation.

    CD

    EUR 14.99*

Vijay Iyer – Mutations

  • Vijay Iyer  (geb. 1971): Mutations, CD

    Vijay Iyer (geb. 1971)

    Mutations

    Durch die Interaktivität der Themen, das Ineinandergreifen akustischer und elektronischer Soundtexturen und entschiedene improvisatorische Eingriffe in die notierte Musik hat Vijay Iyer eine facettenreiche Suite geschaffen, deren eigentliches Thema der Wandel ist.

    CD

    EUR 15.99*

Subtile, ahnungsvolle Kraft

  • Colin Vallon  (geb. 1980): Le Vent, CD

    Colin Vallon (geb. 1980)

    Le Vent

    Nun wo Bandleader Vallon nahezu das komplette Repertoire komponiert und der neue Drummer Julian Sartorius die fließenden Rhythmen ausgestaltet, erschließt sich das Schweizer Trio neues Territorium, in dem Patrice Morets Bass und Colin Vallons Klavier gemeinsam die sich langsam entfaltenden Melodien tragen und Feinheiten des Ausdrucks wichtiger sind als große solistische Gesten.

    CD

    EUR 15.99*

Sein ambitioniertes Debütalbum

  • Kris Bowers: Heroes + Misfits, CD

    Kris Bowers

    Heroes + Misfits

    “Heroes + Misfits” macht deutlich, weshalb Bowers in der Szene - Seite an Seite mit Robert Glasper, Christian Scott und Gerald Clayton - als eines der meistversprechenden Jazztalente gehandelt wird. Bowers offenbart einen musikalischen und kompositorischen Stil, der, obwohl er klar in der Jazztradition verwurzelt ist, auch das gegenwärtige eklektische Zeitalter reflektiert.

    CD

    EUR 15.99*

Alles entsteht aus einem Guss

  • Uri Caine  (geb. 1956): Callithump - Piano Solo, CD

    Uri Caine (geb. 1956)

    Callithump - Piano Solo

    Diese Musik trägt in sich die Spannung eines besonderen Konzerts, wie für eine einzige Person, die sich ganz allein mit dem Künstler in einem Raum befindet. Das Wort „Callithump“ steht für eine eigenartige Parade, manchmal begleitet von irritierenden Geräuschen.

    CD

    EUR 18.99*

Piano Jazz im Überblick

Neuheiten

Angebote

Interpreten A-Z

Piano Jazz-Charts

Neues im Bereich Piano Jazz

Mehr Piano Jazz-Neuheiten